Web
Startseite
Zentralausschuss
Team
News
Wissenwertes
Jobbörse ZA/BKA
Links
Interner Bereich
Aktuelle Seite: ZA-Verwaltung BMBWF  //  Wissenwertes  //  Umfrage
Schriftgröße: A A A+

Der Leistungsdruck nimmt zu

Nachstehend die Ergebnisse der Befragung des Verwaltungspersonals in den Landesschulräten bzw. des Stadtschulrates für Wien sowie der Schulärztinnen und Schulärzte 2007/2008.

Landesschulräte und Stadtschulrat für Wien

Wie andere Berufsgruppen stöhnen auch die Bediensteten der Landesschulräte bzw. des Stadtschulrates für Wien unter der Last der ihnen auferlegten Aufgaben.

Leistungsdruck und Arbeitsaufwand gestiegen

Besonders die Bereiche Leistungsdruck und Arbeitsaufwand zeigen, wie sehr der Umfang der Aufgaben einerseits und die qualitative sowie zeitliche Belastung andererseits zugenommen haben.

Vor allem A1/v1 Bedienstete leiden unter gestiegenem Arbeitsaufwand und Leistungsdruck. Hier geben 48,3 Prozent an, dass sich der Arbeitsaufwand vermehrt hat (A2/v2 = 31,9 Prozent, A3/v3 = 28,9 Prozent).

A4/v4 Bedienstete profitieren offensichtlich von der Einführung neuer Technologien, 16,8 Prozent stellen einen Anstieg, 34,5 Prozent sogar eine Verringerung des Leistungsdrucks fest. 

LSR/SSR

Leistungsdruck, Leistungsanforderungen sowie Arbeitsaufwand und Arbeitsumfang haben sich ...

(in Prozent)

... verringert

... vermehrt

A1/v1

5,4

48,3

A2/v2

8,9

31,9

A3/v3

15,5

28,9

A4/v4

34,5

16,8

A5/v5

6,3

35,7

Trotzdem mit dem Arbeitsplatz zufrieden

Politisch Verantwortliche und Medien vermitteln laufend den Eindruck die Bediensteten der Landesschulräte und des Stadtschulrates für Wien lägen dem Steuerzahler nur auf der Tasche (Bei einem Gesamtaufwand aller LSR/SSR für Wien von 75 Millionen Euro wird behauptet man könne eine Milliarde Euro einsparen!). Die Abschaffung der Landes- und Bezirksschulräte wird gefordert (auf Nachfrage wird erklärt, dass es sich hiebei nur um die Kollegien und den Bezirksschulrat als Behörde handelt). Personal wird laufend eingespart, Überstunden werden gekürzt.

Nur noch ein Drittel der Bediensteten glaubt an einen sicheren Arbeitsplatz beim Bund. Trotzdem zeigen sich die Kolleginnen und Kollegen mit der Arbeitssituation zufrieden.  

Mitarbeitergespräch

In den Landesschulräten/Stadtschulrat für Wien wird mit immerhin 39,2 Prozent der Bediensteten jährlich ein Mitarbeitergespräch geführt. Aber es sind immerhin noch 30,9 Prozent mit denen noch nie ein Mitarbeitergespräch geführt wurde.

Wurde innerhalb der letzten drei Jahre ein Mitarbeitergespräch durchgeführt? (in Prozent)

 

jährlich

1x in 3 Jahren

gar nicht

alle

39,2

29,9

30,9

A1/v1

41,3

39,1

19,6

A2/v2

43,0

32,0

25,0

A3/v3

42,9

24,3

32,9

A4/v4

26,7

33,3

40,0

A5/v5

36,5

23,8

39,7


Schulärztinnen und Schulärzte

Im Wesentlichen zeigen sich Schulärztinnen und Schulärzte mit ihrer Situation sehr zufrieden. Auch bei den Schulärztinnen und Schulärzten wird festgestellt, dass die Aufgaben zunehmen und die Aufgabenstellungen selbst immer schwieriger und komplexer werden.

Kritisiert wird vor allem, dass die Räumlichkeiten für Schulärztinnen und Schulärzte mehr einem "Schularztkammerl" als einer Ordination entsprechen. In diesem Zusammenhang stellt sich die Frage der Integration in der Schule. Nur etwa ein Drittel wünscht sich mehr Einbindung in den Schulbetrieb:

Etwa ein Viertel der Schulärztinnen und Schulärzte machte von der Möglichkeit gebrauch, persönliche Anmerkungen im Fragebogen anzubringen. Die zentralen Themen im Einzelnen: